Kontakt  | Impressum  | Haftungsausschluß  |  Druckvorschau
Home Präparate 
Sonntag, 16.12.2018
Antihydral Antitranspirant Deo Schweiß Creme
Antimykal Spray/Creme Antimykotikum, Clotrimazol
Anti Trans Deo Spray - Gel
HAMASANA Hamamelis Salbe
HAMASANA Pflegecreme mit Hamamelis
HANDCREME ROBUGEN
ILIO-FUNKTON Blähungen
JOD WUNDSALBE Robugen
KAMILLIN EXTERN ROBUGEN BAD Haut äußerlich
KAMILLIN KONZENTRAT ROBUGEN innerlich
KOFEMIN Klimakterium Tabletten
KORO NYHADIN Tabletten
KORODIN Herz Kreislauf Tropfen
KOROLINDA Kreislauf Tropfen
KOROVIT Kreislauf Kapseln
LARYLIN HUSTENSTILLER Lutsch Pastillen
MUNI 0,5% HC Creme - Neurodermitis Ekzem Hydrocortison
PHYSIOLAN weiche ZINKPASTE Haut Babys Inkontinenz
RepairE Hautcreme Dr. Mauz
SANATISON Neurodermitis Creme Hydrocortison Basis-Creme
Tussafug Hustenstiller Tabletten
Tumarol Balsam Creme Kinderbalsam
VIRUDERMIN Lippenbläschen Gel Herpes
Präparate > SANATISON Neurodermitis Creme Hydrocortison Basis-Creme
 



Produktprospekt


Sanatison Basiscreme Analysenzertifikat

SanaSchrift 

Sanatison ® Mono 1/3% HC-Creme.
Zur Linderung von mäßig ausgeprägten entzündlichen Hauterkrankungen
zur Dauerbehandlung (1/3% Hydrocortison). Rezeptpflichtig.

Sanatison ® Mono 1% HC-Creme. Bei entzündlichen Hauterkrankungen, zur initialen Therapie
mit schwach wirksamen äußerlichen Corticosteroiden (1% Hydrocortison).  Rezeptpflichtig.

Sanatison ® Basiscreme – zur Rezeptur und – therapeutischen Dosierung in der Defektur der Apotheke


Analysenzertifikate für Offizin Apotheken

Verordnung über den Betrieb von Apotheken (Apothekenbetriebsordnung - ApBetrO)

Gemäß Apothekenbetriebsordnung dürfen nur Ausgangsstoffe in pharmazeutischer Qualität verwendet werden.

Daher stellen wir Ihnen für alle Arzneimittel und Nichtarzneimittel, die für die Verwendung in der Rezeptur genutzt werden können, die AZ Prüfzertifikate nach § 6 Abs. 3 zur Verfügung.

·          

·         AZ Prüfzertifikate für Grundlagen und Nichtarzneimittel:

·        
Bitte telefonisch 0711- 13630-0 oder unter www.Robugen.deinfo@robugen.de anfordern für folgende Präparate:

       Analysenzertifikat Sanatison Basiscreme

  ·         Analysenzertifikat Sanatison 1% Hydrocortison rp Creme

·         Analysenzertifikat Sanatison 1/3 % Hydrocortison rp Creme

·         Analysenzertifikat Muni HC 0,5% Hydrocortison OTC- Creme

  ·          Weitere Topika Rezepturen auf Anfrage


 

 

Es wird bescheinigt, dass alle Ausgangsstoffe und Packmaterialien nach den anerkannten pharmazeutischen Regeln hergestellt und geprüft worden sind, dass alle Prüfkriterien einbezogen wurden die zum Nachweis der erforderlichen pharmazeutischen Qualität notwendig sind und dass die erforderliche pharmazeutische Qualität gegeben ist.

Für die Firma Robugen GmbH, Pharmazeutische Fabrik ist eine Erlaubnis nach § 13 AMG sowie  GMP erteilt.

 


S2-Leitlinie Dermatologie: bei Neurodermitis - konform AWMF- DDG Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG), der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie, des Arbeitskreises Pharmaökonomie in der Dermatologie, der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung, der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Dermatologie in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, des Arbeitskreises Psycho-Dermatologie, der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie, der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie, des Berufsverbandes Deutscher Dermatologen, der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie, der Schweizerischen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie, der Arbeitsgemeinschaft Neurodermitis-Schulung, der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Rehabitilation, des Deutschen Allergie- und Asthmabundes und der Deutschen  Kontaktallergie-Gruppe AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) AWMF-Leitlinien-Register Nr. 013/027 Entwicklungsstufe: 2e + IDA AWMF S2-Leitlinie Dermatologie: Neurodermitis 1-2011-2013



Pflichtangaben
Sanatison Mono 1/3% und 1% Wirkstoff: Hydrocortison
Zusammensetzung 1/3%: 1 g Creme enthält: Wirkstoff: 3,3 mg Hydrocortison.
Zusammensetzung 1%: 1 g Creme enthält: Wirkstoff: 10 mg Hydrocortison.
Sonstige Bestandteile: Sorbinsäure (Ph. Eur.), all-rac-α-Tocopherol, Glycerol 85 %, Glycerol(mono/di/tri)isostearat,
Hexyldodecanoat, Magnesiumsulfat-Heptahydrat, Dünnflüssiges Paraffin, Hydriertes Rizinusöl, Polyglyceryl-3-oleat, THG-Wachs WX, Weißes Vaselin, Maiskeimöl, Natives Weizenkeimöl,
Retinolpalmitat, Gereinigtes Wasser.
Anwendungsgebiete: Sanatison Mono 1/3%: Zur Linderung von mäßig ausgeprägten entzündlichen Hauterkrankungen.
Sanatison Mono 1%: Dermatosen, die auf eine Behandlung mit schwach wirksamen äußerlichen Corticosteroiden ansprechen.
Gegenanzeigen: Nicht anwenden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Hydrocortison oder einen der sonstigen Bestandteile von Sanatison Mono sind. Sanatison Mono soll bei syphilitischen oder tuberkulösen Hautprozessen, bei virusbedingten Hauterkrankungen, wie Herpes, Gürtelrose, Windpocken, bei Impfreaktionen der Haut und bei bestimmten Hautentzündungen im Gesicht (Rosazea und rosazeaartige (periorale) Dermatitis) nicht angewendet werden. Sanatison Mono darf nicht angewendet werden bei bakteriell oder durch Pilze bedingten Hauterkrankungen. Diese Hauterkrankungen müssen gesondert behandelt werden. Die Haut im Gesichtsbereich ist besonders empfindlich. Sanatison Mono ist nicht zur Behandlung am Auge geeignet.
Schwangerschaft und Stillzeit: Es liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von Sanatison Mono bei Schwangeren vor. Glucocorticoide zeigten in Tierversuchen fruchtschädigende Wirkungen. Auch bei menschlichen Feten wird ein erhöhtes Risiko für orale Spaltbildungen bei einer Anwendung von Glucocorticoiden während des ersten Schwangerschaftsdrittels diskutiert. Tierstudien haben ebenfalls gezeigt, dass die Gabe von Glucocorticoiden in therapeutischen Dosen während der Schwangerschaft das Wachstum des ungeborenen Kindes verzögert sowie zur Auslösung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und/oder Stoffwechselkrankheiten im Erwachsenenalter und zu einer bleibenden Änderung des Verhaltens beitragen kann. Wenn Sie schwanger sind, dürfen Sie Sanatison Mono daher nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies für zwingend erforderlich hält. Bitte setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung. Der in Sanatison Mono enthaltene Wirkstoff geht in die Muttermilch über. Bei einer großflächigen oder langfristigen Anwendung sollten Sie abstillen. Ein Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautpartien ist zu vermeiden.
Nebenwirkungen: Gelegentlich: Allergische Reaktionen auf einen der Inhaltsstoffe oder Hautreizung in Form von Brennen, Rötung, Juckreiz, Austrocknung, Schuppung. Gelegentlich kann es vor allem bei länger dauernder Anwendung (über 3-4 Wochen) oder großflächiger Anwendung (mehr als 20% der Körperoberfläche), besonders unter luftdicht abschließenden Verbänden zu Hautverdünnungen (Hautatrophien), Erweiterung feiner Hautblutgefäße (Teleangiektasien), Änderungen der Hautpigmentierung, Streifenbildung der Haut (Striae), Steroidakne, einer bestimmten Hautentzündung im Gesicht (rosaceaartige Dermatitis) sowie vermehrter Körperbehaarung (Hypertrichosis) kommen. In diesen Fällen sowie bei Anzeichen von Überempfindlichkeit oder eventuellen Reizerscheinungen auf Grund des Gehaltes an Sorbinsäure ist die Behandlung sofort einzustellen. Die Anwendung von Sanatison Mono auf Wunden kann die Wundheilung stören.
Warnhinweis: Enthält Sorbinsäure.

Handelsformen:
Tube je 20g, 50g, 100g rezeptpflichtig.